Kraft der Marke: Welcher iPhone-Typ bist du?

Es ist faszinierend zu sehen, welche Kraft eine Marke in ihrer Kundenbindung entwickelt. Apple ist eines der Paradebeispiele beim Spiel mit Markenwerten und Markenwahrnehmung. Der Konzern hat es geschafft, in gerade einmal einer halben Dekade nicht nur eine komplett neue Produktkategorie weltweit neu zu definieren, sondern gleichzeitig auch die sozialen Verhaltensanker der Benutzer neu zu setzen. Einen amüsanten Überblick über die verschiedenen Nutzertypen von Smartphones …. ähhhm iPhones liefert uns AllAreaCodes. Sie zeigen, dass es definitiv soziodemographische Unterschiede zwischen Smartphone-Usern gibt. Ich versuche das ganze einmal ins Deutsche zu bringen und hoffe, dass die Ironie trotzdem erhalten bleibt….

Der iPhone Fanboy

Den Fanboy beeindruckt alles neue von Apple. Er besitzt jeden Typ iPhone und sammelt die älteren Modelle. Er postet gern Gerüchte in der Mac- und Apple-Szene auf einschlägigen Fanforen. Er trägt stolz sein Original-Apple T-Shirt, dass er auf eBay von einem ehemaligen Chef-Techniker bei Apple abgekauft hat. Das T-Shirt wird wenig gewaschen, aus Ehrfurcht von diesem besonderen Memorabilia. Der Fanboy schiebt alle Probleme, die sein iPhone verursacht, auf seinen Telefonprovider.

Die Unbeeindruckte

Diese besondere Userin besitzt deswegen ihr iPhone, weil es irgendwann einmal trendig war, eines zu besitzen und /oder weil sie den Vertrag mit ihrem Provider erneuert hat. Sie ist sich in keinster Weise darüber bewusst, welche Computertechnologie sie in ihrer Hand hält – und würde sie es wissen, wäre es ihr im Grunde auch egal. Die Unbeeindruckte hat sich noch niemals eine App gekauft, benutzt nur selten Hüllen und beschwert sich lieber darüber, wie groß ihr neues iPhone ist. Sie vermisst ihr altes Motorala Razr.

Der Über-User

Anders als Die Unbeeindruckte, nutzt Der Über-User alle denkbaren Optionen, die ihm sein iPhone bietet. Vielmehr benutzt er es IMMer, soweit sogar, dass eine normale Konversation mit ihm schwierig ist. Er besitzt ein teures und seeehr sicheres Case und lädt sich Apps aus schierer Langerweile herunter. An Halloween verkleidet er sich gern als Angrybird.

Der Schreibtisch-User

Dieser Typ User besitzt ebenfalls noch einen Blackberry, von dem er sich immer noch nicht trennen kann. Er hat stets beide Telefone bei sich und benutzt hauptsächlich im Fitnessstudio sein iPhone. In seinem Job zahlt die Firma 100 USD pro Monat für ein Telefon, auf dem er niemals Anrufe macht. (Das treibt Den Fanboy zur Verzweiflung). Optional: er läuft mit einem In-Ear-Bluetooth-Set herum

Der Hacker

Die Hackerin lässt sich weder von den “Apple Terms of Use” noch von den “Vorschriften zum Datenschutz” beeindrucken. Sie jailbreakt ihr iPhone noch am gleichen Tag, an dem sie es bekommt und benutzt es fpr die Finfe, wie Fernwartung ihres Autos und das Ein- und Ausschalten des Fernsehers ihrer Nachbarn. Sie hat schon längst den Vertrag mit ihrem Provider gekündigt und macht anstatt dessen kostenlose Anrufe mit Skype und WiFi. Sie versucht Den Fanboy davon zu überzeugen, auch sein iPhone zu jailbreaken, damit sie es mit ihrem Laptop tethern kann, er ist aber zu ängstlich, um es zu tun.

Der Senior

Es ist nicht klar, warum der Typ überhaupt ein iPhone besitzt. Er muss es wirklich weit von seinem Gesicht beim Sprechen weghalten und schreibt SMS mit ungefähr einem Wort pro Minute.

Der Bedenkenträger

Dieser Typ macht nichts, außer über sein iPhone zu jammern… vom Toch Keybord über den Sensor bis hin zu Steve Jobs`t-SHirt. Er erzählt anderen Leuten, dass er bald ein Android bekommen wird, sobald sein aktueller Vertrag endet. Es macht ihn verrückt, wenn er den Senior User sein iPhone verwenden sieht. Er wird wahrscheinlich auch das nächste iPhone kaufen.

 

Mehr hier:

7-types-iphone-users

 

Grafik by All Area Codes

Quelle Bild: Bildlizenz nach Creative Common Flickr. https://www.flickr.com/photos/garryknight/

Photo by Hamza Butt/ CC BY

Recent Posts

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.