PROF. DR. KAI REINHARDT

FORSCHER, AUTOR UND ADVISOR IM BEREICH DER DIGITALEN ORGANISATIONSENTWICKLUNG UND TALENT ECOSYSTEM MANAGEMENT

Kurzprofil.

Prof. Dr. Kai Reinhardt ist Professor für Betriebswirtschaftslehre, Personal und Organisation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin. Kai Reinhardt ist Professor für Betriebswirtschaft, insbesondere Organisation und Personal an der Hochschule für Wirtschaft und Technik HTW Berlin. Er ist Studiengangsprecher des Masterstudiengangs Arbeits- und Personalmanagement und lehrt in weiteren Studiengängen, wie Betriebswirtschaftslehre und General Management MBA. An der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin u.a. strategische Unternehmensführung und BWL aber auch technologiesoziologische Fächer, wie eHR und Business Model Innovation, Digitale Transformation, Lernende Organisation sowie strategisches Kompetenzmanagement.

 

Forschung.

Sein Forschungsschwerpunkt ist die digitale Transformation mit ihren Effekten auf Organisation, Mensch, Kultur und Kompetenz. Im internationalen Bereich als Vordenker für digitale Organisationsentwicklung.

In weit über 50 wissenschaftlichen Forschungsvorhaben beschäftigte er sich mit dem Einfluss technologischer Veränderungen auf die Zukunft der Arbeit. U.a. führte er mit SAP in eine internationale Studie zu den Einflüssen von KI-Technologien auf Kompetenzstrukturen und Jobprofile durch. Mit BASF suchte er neue Möglichkeiten zur integrativen Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitenden in der Produktion und KI-gesteuerten Cobots. Coca Cola begleitete er bei der Entwicklung eines digitalen Kompetenzentwicklungs-Systems für die Mitarbeitenden der europäischen Abfüllanlagen. Gemeinsam mit der Deutschen Bahn entwickelte er ein integratives Arbeitsmodell für standortunabhängiges Management der bundesweiten Reisendeninformationszentren RIZ als Teil des Projektes Zukunft der Arbeit.

In öffentlich geförderten Projektvorhaben und Modellprojekten untersuchte er u.a. auch verschiedene betriebliche Innovations- und Kompetenzthemen. u.a. im Modellverbund Inno-How (BMBF, 2000-2004), DigitalValue (EFRE, 2016-2020) oder Trans-Sustain (BMBF/BIBB BBNE 2015 – 2020). Letzteres beschäftigte sich u.a. mitr der Entwicklung digitaler Werkzeuge des Kompetenzmanagements in der Berufsausbildung.

Industrie und Praxis

Zuvor verantwortete er über 15 Jahre in Fach- und Leitungsfunktionen die Strategien und Transformationsprogramme internationaler Hightech-Unternehmen, u. a. bei ebay, Vodafone, Swisscom, und Jenoptik. Am Fraunhofer IFF als führende Forschungseinrichtung für Industrie 4.0 baute er gemeinsam mit einer Forschungsgruppe das Forschungsfeld strategisches Wissens- und Kompetenzmanagement auf. Für den E-Commerce Marktplatz ebay entwickelte er im europäischen Markt das neue Industriesegment und die Marke ebayPro. Bei Vodafone konzentrierte er sich auf die Zusammenführung der internationalen Festnetz- und Mobilfunk-Sparte zur integrierten E-Commerce- und Digitale-Strategie “Vodafone Online Program”. Für das Schweizer Erfolgsunternehmen Bernina International leitete er die weltweite digitale Transformation in über 30 Ländern und Märkten. Beim Hightech-Konzern Jenoptik verantwortete er das Inhouse-Consulting im Bereich der Markt-Transformation der vertrieblichen Strukturen, u.a. leitete er das Market Excellence Programms und baute die Vertriebs- und Kundenstrategie im Healthcare-Segment auf.

 

Beratung und Advisory.

Heute begleitet er mit seinem Team als Executive Coach und Berater das Top-Management bei der Entwicklung neuer Strategie- und Führungssysteme, beispielsweise Axel Springer, BASF, EnBW, CocaCola oder die Deutsche Bahn. Als Experte mit internationalem Ruf in den Bereichen Digitale Organisationsentwicklung und Kompetenzmanagement arbeitet er in vielen verschiedenen Projekten mit Industriefirmen zusammen. Im wissenschaftlichen Umfeld begleitet er erfolgreiche Unternehmer und Unternehmerinnen in Fragen der digitalen Transformation von Strukturen und Organisationssystemen.

Pro bono engagiert er sich als Beirat, Mentor und Fachexperte für die Förderung des wissenschaftlichen und digitalen Nachwuchses. Er ist Mitglied wissenschaftlicher Communities, u. a.

Bundesverband der Vertriebsmanager – BdVM e.V.
Global Digital Excellence Association – GDEXA
Arbeitsgemeinschaft Betriebliche Weiterbildungsforschung e.V. – ABWF
Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. – GfWM

 

Publikationsarbeit

Seine Bücher zählen zu den Standardwerken der modernen Organisationsentwicklung. U.a. ist er Initiator des Standardwerks zum betrieblichen Kompetenzmanagement („Kompetenzmanagement in der Praxis: Mitarbeiterkompetenzen systematisch identifizieren, nutzen und entwickeln“, 3. Aufl, Springer, 2018). Im letzten Jahr erschien sein neues Fachbuch “Digitale Transformation der Organisation: Grundlagen, Praktiken und Praxisbeispiele der digitalen Unternehmensentwicklung ” (Springer, 2020).

Bücher.

Holger Seidel, Kai Reinhardt, Sibylle Peters

Wissen verlagern

Risiken und Potenziale von Standortverlagerungen

Kai Reinhardt

Organisationen zwischen Disruption und Kontinuität

Analysen und Erfolgsmodelle zur Verbesserung der Erneuerungsfähigkeit von Organisationen durch Kompetenzmanagement

Klaus NorthKai Reinhardt,
Barbara Sieber-Suter

Kompetenzmanagement in der Praxis

Mitarbeiterkompetenzen systematisch identifizieren, nutzen und entwickeln. Mit vielen Fallbeispielen.

ausgewählte Studien

2018: Künstliche Intelligenz im Finance Management: Einfluss neuer Technologien aus AI, Machine Learning und Robotik auf Rollen und Kompetenzen im internationalen Finance-Management (FP&A). Internationale Expertenbefragung.

2018: Künstliche Intelligenz im HR: Einfluss neuer Technologien im Bereich AI, Machine Learning und Robotik auf die Kompetenzanforderungen von Mitarbeitern im Personalmanagement. Ergebnisse einer qualitativen Expertenbefragung.

2018: Chancen und Möglichkeiten eines digitalen Kompetenzmanagement. Qualitative Studie von Unternehmen in Mitteldeutschland.

2017 Agilität in der Kompetenzentwicklungs: Vergleich der Kompetenzentwicklung zwischen jungen und reifen Unternehmen. Vergleichende Befragung.

2017: Kompetenz in der Gebäudereinigung: Vergleichende Untersuchung von Vergütungs- und Incentivestrukturen von Unternehmen in der Gebäudereinigungsbranche.

2006: Standortverlagerungen im Kontext des Wissensmanagements. Beziehen Unternehmen bei der Standortverlagerung das Human Capital mit in ihre Entscheidungen ein? Qualitative Sozialforschung.

2004: Chancen und Möglichkeiten eines betrieblichen Kompetenzmanagements. Untersuchung des Standes von Kompetenzmanagement in deutschen Unternehmen. Vergleichende Untersuchung.

Ausgewählte Fachartikel

Spontanität in Grenzen. Wie organisieren junge Unternehmen ihr Kompetenzmanagement? Sind sie agiler als reifere? Eine Untersuchung der HTW Berlin kommt zu überraschenden Ergebnissen. erschienen in: Pesonalwirtschaft 06/2018

Competent or Disrupted? Key Strategies to Cope with Digital Uncertainty from a Competence-based and HR Perspective, OEB Conference Proceedings 2017 (Prof. Reinhardt)

Die Zukunft des Kompetenzmanagements. Vorschlag für ein transversales Systemmodell zur Kompetenzvernetzung von Wissenschaft und Industrie als Voraussetzung für effektive Wissensarbeit, GfWM 2017 (Prof. Reinhardt mit Prof. Dahlmeier, Georg Schnauffer)

Kompetenzmanagement als strategisches Führungsinstrument im Zeitalter von Organisation 4.0 (Prof. Reinhardt) in: von Au, C. (2017): Eigenschaften und Kompetenzen von Führungspersönlichkeiten

Researchgate LogoEine vollständige Liste aller Publikationen und Forschungsprojekte finden Sie auf meinem Profil unter reseachgate.com