Netzwerk visualisieren mit Linkedin Maps

Nach drei Jahren Testbetrieb stellt Linkedin offenbar sein Visualisierungs-Tool ein. Auf der Website verkündet der Konzern: InMaps is being discontinued on September 1, 2014, so we can focus on developing new ways to visualize your professional network. Please check out the LinkedIn Help Center if you have any questions. And don’t forget to download your InMap by August 31! Schade. Schöne Idee, aber eben nur für die Nische. Wer sein Linkedin Netzwerk noch einmal vissualisiert herunterladen möchte, sollte es also besser jetzt tun.

Es ist schon beruhigend zu sehen, dass man in dieser kalten, digitalen Welt nicht ganz allein ist. Man denke nur an Robinson Crusoe: Wie wäre wohl seine Geschichte ausgegangen, hätte es schon damals Facebook, Twitter oder LinkedIn gegeben. Niemals mehr allein. Immer verbunden. Es ist in Zeiten der permanent potenziellen Vernetzung kaum vorstellbar, wie es ist, auf einer einsamen Insel zu sitzen. Einen weiteren Beitrag, um sich die Vernetzungspotenziale, die sich bieten, vor Augen zu halten, bieten ein neues LinkedIn Produkt namens InMaps.

InMaps ermöglicht es, sein professionelles Netzwerk zu visualisieren. Schön daran ist, dass man sieht, zu welchen Gruppen man sich zugehörig zählen darf. Diese Art der Visualisierung ermöglicht es, selbst  flüchtige Hubs zwischen verschiedenen beruflichen Welten, in denen man sich bewegt, zu identifizieren. 

InMaps ist eine interaktive visuelle Darstellung des eigenen beruflichen Universum, was auf der Basis der bei LinkedIn hinterlegten Daten eine Social Netzwerkanalyse durchführt. In einer Map werden damit die Beziehungen zwischen einem selbst und aller anderen beruflichen Verbindungen sichtbar. Schön daran ist, dass InMaps von die Karte in  farblich unterschiedlichen Zonen, Gruppen und Verknüpfungen unterteilt, die sowohl frühere Arbeitgeber, Hochschules, Branchen etc. darstellen. In meiner InMap sind zB alle Kollegen von ebay orange, die von edeals grün usw. Schön ist auch zu sehen, wer die Verbindungen zwischen den einzelnen Gruppen sind.

Inmap_1

Wer es selbst InMap müsste, hier ist der Link: http://inmaps.linkedinlabs.com Die einzige Voraussetzung ist natürlich ein LinkedIn Account sowie mindestens 50 Verbindungen zu anderen Menschen.

Bildquelle bei Flickr: https://www.flickr.com/photos/tychay/

Photo by Dushan Hanuska/ CC BY

Recent Posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.